10 Gegner, 10 Minuten + 10 Sekunden pro Zug. Gegen beachtlich starke Gegnerschaft. 10 Partien gleichzeitig bei so wenig Bedenkzeit, das wird für unsere GM-Kollegen nicht einfach!

Vier Durchgänge:

Durchgang 1: GM Michael Bezold, 19.30 Uhr bis ca. 20.15 Uhr

Durchgang 2: GM Arik Braun ca. 20.20 Uhr bis 21.05 Uhr

Durchgang 3: GM Michael Bezold – Retourmatch, ca. 21.10 bis 21.55 Uhr

Durchgang 4: GM Arik Braun – Retourmatch, ca. 22.00 Uhr bis 22.45 Uhr

Link zur Teamseite: https://lichess.org/team/team-vorarlberg  [Kibitze willkommen!]

  Michaels Gegner         Ariks Gegner      
  Name Alter ELO  Ergebnis   Name Alter  ELO Ergebnis
1 Julian Kranzl 21 2212  1:1   Uros Nisavic 17 2167  2:0
2 Philipp Lins 37 2155  0,5:1,5   Helene Mira, wim 66 2082  1:1
3 Benjamin Kienböck 14 1988  0,5:1,5   Christian Kozissnik 19 2023  1,5:0,5
4 Olga Kurapova 43 1927  1:0   Peter Ladner 40 1973  0,5:1,5
5 Andreas Kezic 38 1902  2:0   Hans Rigg 86 1892  1:0
6 Elia Cafasso 16 1890  1:1   Stefan Greussing 27 1859  2:0
7 Ingo Lais 61 1863  2:0   Emilio Flir 19 1843  1,5:0,5
8 Nicolas Wohlgenannt 12 1702  1,5:0,5   David Todic 16 1703  2:0
9 Lukas Marte 15 1623  1,5:0,5   Peter Dietrich 27 1676  1,5:0,5
10 Ameziane Gouali      2:0   Viktor Guba 11 1653  2:0
11 David Todic 16 1703 0,5:0,5   Olga Kurapova 43 1927  1:0
   Michael gewinnt      13,5:6,5    Arik gewinnt     16:4

 Vielen herzlichen Dank allen fürs Mitmachen und Organisieren!

 

 

ACHTUNG

auf Grund der Covid-19 Verordnungen der Österr. Bundesregierung bleibt das Klubheim 

von Dienstag, 3. November bis voraussichtlich rund um Ostern (Sonntag 04. April 2021) für Trainings, Klubabende und Meisterschaftsbetrieb geschlossen. Eine mögliche Öffnung hängt von der Entwicklung des Infektionsgeschehens ab. Wir informieren, sobald die Verordnungen eine Wiedereröffnung (unter Auflagen) gestatten.

75 Kinder der verschiedenen Hohenemser Sportvereine bekamen am vergangenen Mittwoch im Löwensaal die verdiente Anerkennung. Darunter Benjamin Kienböck (Staatsmeister U12 2018, Teilnehmer der Schach-EM in Riga 2018, 3. Rang Jugendbundesländermeisterschaften 2018) Samuel Kienböck (Landesmeister U10 2019) Nicolas Wohlgenannt (Landesmeister U10 2018 und U12 2019). Im Bild von links nach rechts: Bürgermeister Dieter Egger, Benjamin Kienböck, Samuel Kienböck, Stefan Kienböck und Nicolas Kienböck 

Mehr als 25 Jahre waren wir im Stadion Herrenried. Es war Zeit für einen Tapetenwechsel. Deponiert wurde der Wunsch nach einem neuen Standort bei der Stadt schon länger, der zeitliche Horizont war eher mittel- bis langfristig angelegt. Der Wunsch einiger Vereine, unsere Räume in den Tribünenräumen anderweitig zu verwenden haben die Dinge beschleunigt. Seit Oktober waren wir auf Quartiersuche, Ende November wurden wir fündig und mit Stadt und Vermieter Klaus Drexel bald darauf handelseinig. Ab 1. Jänner 2020 lautet die neue Anschrift des SK Hohenems: Graf-Maximilianstraße 18. In dem Gebäude befand sich vor vielen Jahren die ehemalige Texilfirma Gebrüder Drexel, Heute sind eine Reihe kleinerer Firmen und Vereine in dem Haus untergebracht. Fast könnte man sagen, dass wir wieder an unsere ursprüngliche Wirkungsstätte zurück gekehrt sind, befindet sich das Gasthaus Habsburg doch direkt vis à vis. 

Der Spiel- und Turnierraum hat eine Größe von 63 m2 und befindet sich im 1. Obergeschoss. Ein  ca. 20 m2 großer Büroraum im 2. Obergeschoß kann auch als Analyseraum verwendet werden. Die Lage, deutlich näher dem Stadtzentrum und in ca. 5 Minuten Gehdistanz zum Bahnhof Hohenems ist ideal. 

 

 

 

Erfolgreich gestaltete sich das Saisonfinale im Altacher KOM am vergangenen Wochenende. Gegen ein stark besetztes Lustenau gelang auch ohne Thomas Henrichs ein überzeugender 5:1 Sieg. Gleichzeitig gab Wolfurt überraschend mit einem 3:3 einen Matchpunkt ab, womit der Meistertitel unter Dach und Fach war. Nachdem Bregenz und Götzis in der Schlussrunde noch Federn ließen, schaffte Hörbranz überraschend noch Rang 3 und damit die Qualifikation für die 2. Bundesliga-West.

In der A-Klasse feierte Hohenems 2 einen 3,5:2,5 Sieg gegen Rankweil und beendete damit die Meisterschaft auf dem zweiten Rang, welcher zum Aufstieg in die Vorarlbergliga berechtigt. Hohenems 3 verlor unglücklich gegen Wolfurt 3 behielt aber mit Rang sechs einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Am Samstag startete dann gleich der Vorarlberg-Cup. Hohenems beteiligte sich mit fünf Teams wovon sich nicht weniger als vier fürs Halbfinale am 26. April qualifizierten.

Bild: SK Hohenems, Vbg-Liga Meister 2018/19, von links nach rechts: Andreas Kezic, Philipp Lins, Teamchef Guntram Gärtner, Robert Jedlicka, Emilian Hofer, Benjamin Kienböck und Duke Kreutzmann.

(auf dem Bild fehlen: Thomas Henrichs, Julian Kranzl, Sandro Schmid, Yasin Chennaoui)