alt44 Teilnehmer machten sich am vergangenen Samstag trotz bestem Sommerwetter auf nach Höchst um in 7 Runden den Sieger im 3. Rudolf Hollenstein-Gedenkturnier zu ermitteln. Die Favoritenrolle lag bei IM Robert Kreisl vom SK Maria-Saal, doch setzte ihm die junge Vorarlberger Garde sehr stark zu. Fabian Matt (SK Wolfurt) gewann 6 Partien und remisierte gegen Robert Kreisl was zum Turniersieg reichte, nachdem der für SK Maria-Saal spielende Steirer ein weiteres Remis gegen Dr. Helmuth Koch abgab. So gesehen haben nicht nur die Vorarlberger Jugendspieler sondern auch die Senioren starke Akzente gesetzt. Unterstrichen wird das auch durch die Ränge 5 von Helene Mira (Bregenz) und 9 durch Günter Dellanoi (Höchst). 

Und die Hohenemser? Einen guten 10. Rang in dem beachtlich starken Teilnehmerfeld erreichte Emilian Hofer mit 4,5 Punkten aus 7. Punkten. Auf ebenso viele Punkte und Rang 13 kam Sergiy Yakovlyev. Sergiy ließ damit so manchen arrivierten Landesligaspieler hinter sich. Gute Mittelfeldplätze (17. und 18.) mit je 4 aus 7 belegten Kurt Kaufmann und Patrick Nussbaumer. Etwas weniger gut wie sonst lief es diesmal für Julian Kranzl mit 3/7 und Rang 32.

Rudl hätte jedenfalls seine Freude gehabt beim Anblick der vielen Jugendspieler. Fast die Hälfte des Teilnehmerfeldes war jünger als 18 Jahre. Auf dem Siegerfoto von links nach rechts: Günter Dellanoi vom veranstaltenden Klub SK Höchst, IM Robert Kreisl (2.), Fabian Matt (1.) und Luca Kessler (3.)

Ergebnisse