In den Semesterferien finden traditionell die Nachwuchslandesmeisterschaften in den verschiedenen Kategorien statt. Abräumer Nummer 1 war Hohenems mit vier Landesmeistertiteln (von insgesamt 12 ausgetragenen Kategorien).

In der Altersklasse U12 offen waren nach sieben Runden Jakob Lins (Hohenems) und Daniel Atlas (Bregenz, Sohn von Hohenems Spieler FM Dmitry Atlas) mit je 6 Punkten in 7 Runden ex aequo auf Rang 1. Es musste ein Stechen her. Nachdem die ersten zwei Blitzpartien keinen Sieger brachten gab es schließlich eine Armageddon Partie (Weiß hat Zeitvorteil, muss die Partie aber gewinnen, ein Remis ist gleichbedeutend mit einem schwarzen Sieg) in der sich Jakob durchsetzen konnte nachdem sein Gegner in Zeitnot einen regelwidrigen Zug spielte, was Jakob eine Minute Gutschrift auf der Uhr einbrachte.

In der Kategorie U14 offen war Tobias Markstaler eine Klasse für sich, er musste einzig ein Remis abgeben und gewann das Turnier mit einem vollen Punkt Vorsprung auf den zweitplatzierten.

Die Kategorien U10, U12 und U14 Mädchen wurden in einem kombinierten Turnier ausgetragen. Am Ende lachten Christina Domig (5 aus 5) und Luisa Lins (3.5 aus 5) von den Rängen 1 und 2. Christina war damit Landesmeisterin U12, Luisa Landesmeistering U10.

In der Kategorie U16 offen war Nico Grundböck am Start. Er hatte im Turnier mit deutlich erfahrerenen Gegnern einen schweren Stand, ein Sieg in der Schlussrunde stellen aber ein versöhnliches Ende dar.

Detailergebnisse:

Offen U12

Offen U14

Offen U16 u. U18

Mädchen U10, U12 u. U14

Mehr Fotos auf der Seite des Vorarlberger Schachverbandes:

http://www.schach-vbg.at/2024/02/07/landeseinzelmeisterschaften-jugend-2024/