Sonntagvormittag, kurz vor 12.00 Uhr. Das zweite Ländlederby hier in St. Veit zwischen Hohenems - Götzis läuft und wie erwartet zeichnet sich ein enger Kampf auf Augenhöhe ab. Einzig Georg Fröwis auf Brett3 scheint sich gegen Amadeus Eisenbeiser schon einen großen Vorteil erspielt zu haben.

Spannende gemeinsame Schlussrunde im KOM Altach: Lustenau stemmte sich sich nach Kräften gegen den drohenden Abstieg und ging durch Gernot Hämmerle gegen Hohenems 1 rasch mit 1-0 in Führung. An der hinteren Tischreihe entwickelte sich gleichzeitig ein interessantes Duell zwischen Bregenz und Götzis, bei dem vor allem Bregenz praktisch ihre beste Formation ins Rennen schickte. Einmal galt es bei einem möglichen Umfaller des Tabellenführers die kleine Titelchance zu nutzen, zum anderen, den eben in der Westliga erfolgten Abstieg quasi ungeschehen zu machen. Dazu musste ein Sieg gegen Götzis her. Für Götzis, das ebenfalls den Klassenerhalt in der Westliga nicht schaffte war die Aufgabe ungleich schwieriger. Mindestens ein 4-2 Sieg bei gleichzeitigem Punkteverlust von Feldkirch wäre nötig gewesen.

Das war eine reife Leistung! Benjamin Kienböck (SK Hohenems) ging bei diesen Meisterschaften als Nummer 4 bei U16 und gesamt als Nummer 6 an den Start. Die Turnierleitung entschied, die U16 und U18 Spieler/innen in einem offenen Turnier gemeinsam spielen zu lassen. Nach 7 spannenden Runde belegte Benjamin gesamt den zweiten und in der U16 Wertung den ersten Platz. Übertroffen wurde er lediglich vom überragenden Spieler dieses Turniers, Leopold Wagner, vom SK Wolfurt. Er vollbrachte das Kunststück als 11-jähriger die U18 Landesmeisterschaften zu gewinnen. Zweiter in der U16 Wertung wurde Christian Kozissnik vom SK Bregenz, Zweiter in der U18 Wertung: Alexander Fürst vom SK Wolfurt. Diese vier sind gleichzeitig auch für die U16/U18 Staatsmeisterschaften in St. Veit vom 8. - 13. April 2017 qualifiziert. Auf die Teilnahme an den Titelkämpfen verzichtet, da bereits für die Staatsmeisterschaften U18 vorqualifiziert, hat Julian Kranzl (SK Hohenems.

Bei den Mädchen U18 qualifizierten sich Juliane Halwachs (Rankweil) und Anastasia Baschak (Sonnenberg), einziges Mädchen in der Kategorie U16 (und damit ebenfalls für St. veit qualifiziert: Sabrina Pribozic (SK Dornbirn)

Gespielt wurde das Turnier in den Räumen des SK Hohenems, Turnierleitung: Albert Baumberger.

Vorarlberger Landeseinzelmeisterschaft U16 / U18 2017

Diese vom SK Bregenz (Hary Amann) ausgerichtete Landesmeisterschaft hatte es richtig in sich. Nicht nur der extreme knappe Ausgang, sondern auch etliche auf hohenem Niveau gespielte Partien hielt die zahlreich erschienenen Mamas, Papas, Omas und Trainer in Atem. Der souveräne Schiedsrichter IA Gerhard Fröwis ließ durch seine umsichtige Turnierleitung nie Hektik aufkommen, die schon vor einer Woche angekündigte Verkürzung auf 5 Runden tat dem Turnier ebenfalls gut, es dauerte bei einer einstündigen Mittagspause dennoch von 9.00 Uhr morgens bis 15.30 Uhr am Nachmittag. Für 5 bis 7- jährige Kinder war das immer noch eine sehr beachtliche Konditionsprobe. Franscesca Eleonora Wagner war die jüngste mit 5 Jahren.

Beide Hohenemser Mädchen, Anja Rumpold (U12) und Alexa Nussbaumer (U14) haben sich damit für die Staatsmeisterschaften in St. Veit/Glan vom 2. - 6. Juni qualifiziert. Nach einer Serie von Landesmeistertiteln in den letzten Jahren musste Alexa heuer nach einer Niederlage in der direkten Begegnung der Wolfurterin Vanessa Muther den Vortritt lassen. Vanessa gab nur ein Remis ab gegen Anja Rumpold. Alexa, die ansonsten alle anderen Partien gewann beendete das Turnier daher mit einem halben Punkt Rückstand auf Rang 2. Ein weiterer halber Punkt zurück: Anja Rumpold. Sie ist die bestplazierte U12 Spielerin und daher holt sie den Landesmeistertitel Mädchen U12.

Vorarlberger Mädchenlandesmeisterschaft U12/U14 2017

ebenfalls abgeschlossen wurden die U12 und U14 Landesmeisterschaften, beide ohne Hohenemser Beteiligung

Vorarlberger Landesmeisterschaften U12

Vorarlberger Landesmeisterschaften U14

Die Nachwuchsmeisterschaften U10 - U14 fanden in den Klubräumen des SK Lustenau statt, Turnierleiter was IA Gerhard Fröwis