Der erwartete, klare Sieg gegen Schlusslicht Sauwald ist eingetroffen: 0,5 : 5,5. Eine so eindeutige Sache war das aber nicht, wenn man auf den Spielverlauf schaut. Das Match begann mit einem Bauerneinsteller auf Brett 3. Sasa war gedanklich in einer anderen Variante und büßte mit 5. ... Lg4 den b7 Bauern ein. Valery wurde von seinem Gegner Alois Hellmayr mit einem seltenen Abspiel überrascht, das 1961 schon einmal in einer Partie Bronstein - Taimanov vorkam. Es entstand ein für Schwarz unverlierbares Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Bei Noel verflachte der kleine Vorteil und bei Falko und besonders Georg gab die Computerbewertung zwischenzeitlich durchaus Anlass zu gewisser Skepsis.

In dieser Situatation kam gerade recht, dass Ed Rozentalis sehr schnell für klare Verhältnisse sorgte und sehr früh auf 0-1 für Hohenems stellte. Bei Sasa stellte sich der Minusbauer nicht als großes Handicap heraus, die halboffene b-Linie das Läuferpaar und Initiative am Köningsflügel warem bald eine mehr als ausreichende Kompensation. Schließlich schloss Sasa nach einigen Abtäuschen ein Turmendspiel siegreich ab und stellte auf 0-2. Bei knapper Bedenkzeit griff auch Falkos Gegner daneben, was unserem Brett 1 Spieler einen Königsüberfall mit Mattabschluss erlaubte. 0-3. Georgs Gegner entschloss sich im Mittelspiel eine Qualität gegen drei Bauern abzugeben, schlitterte bei knapper Bedenkzeit kurz vor der Zeitkontrolle jedoch in eine Verluststellung. 0-4. Damit war der Wettkampf endgültig gewonnen, Valery fügte sich ins unvermeidliche Remis. Nach einigen Ungenauigkeiten seines Gegners eröffneten sich Noel plötzlich doch noch Angriffschancen am Königsflügel, die dann auch genutzt wurden. Endergebnis: 0,5-5,5. Bild: Noel Studer bei seinem Debüt in der 1. Österreichischen Bundesliga.

Heute ab 16.00 Uhr stehen die beiden Schlagerpaarungen Hohenems - Maria Saal und Wulkaprodersdorf gegen Jenbach an. Auch die Frauen des SK Dornbirn steigen heute ins Geschehen ein, sowie die Teams der 2. Bundesliga-Mitte. Götzis lieferte gestern eine weitere gute Vorstellung blieb aber mit der dritten 2,5 : 3,5 Niederlage unbelohnt.

Ergebnisse und Tabellenstand der 1. Bundesliga

LIVE Übertragung

Julian gelang die Wiederholung des U16 Vorjahrstitels, diesmal in der Kategorie U18. Leider sind heuer nur 4 Spieler zu den Landesmeisterschaften angetreten. Gespielt wurde daher doppelrundig. Julian holte 5 Punkte aus den 6 Partien. Einmal musste er sich U10 Spieler Leopold Wagner geschlagen geben. Julian und Leopold fahren zu den Staatsmeisterschaften U16/U18 vom 19. - 24. März in St. Veit. Bild v.l.n.r.: Anastasia Baschak (Sonnenberg), Julian Kranzl (Hohenems), Leopold Wagner (Wolfurt) und Alexander Gerold (Rankweil)

Nicht nach Wunsch lief es in der Kategorie U16 für Patrick Nussbaumer. 3 Punkte aus 7 Partien und Rang 5 entsprechen für den als Nummer zwei angetretenen Lokalmatador sicher nicht den eigenen Erwartungen. Es gewann Christian Koszissnik (Bregenz) vor Emilio Flir (Sonnenberg).

Endergebnis U16

Endergebnis U18

Es hatte sich schon im Training und bei den letzten Turnieren abgezeichnet. Anja spielte zuletzt konstant gut und entsprechend überzeugend mit dem Punktemaximum (5 aus 5) gewann sie nun die Mädchenlandesmeisterschaften U10. Damit ist auch alles klar für die Staatsmeisterschaften Ende Mai in St. Veit.

Mädchen U10

Souverän mit dem Punktemaximum (6 Siege aus 6 Partien) holt Alexa Nussbaumer den Landesmeistertitel  bei den Mädchen U14. Es war dies ihr bereits siebenter Landesmeistertitel. Dabei wird Alexa heuer erst 13 Jahre alt! Noch kann sie weitere 5 mal Jugendmeisterschaften spielen. Das schaut rekordverdächtig aus.

Damit ist Alexa für die Staatsmeisterschaften U12/U14 vom 13. - 17. Mai in St. Veit qualifiziert.

Bild rechts: Alexa mit ihrem ersten Trainer Helmut Cyris

Nicht ganz so gut lief es für Benjamin Kienböck in der Klasse U12 Buben. Er verpasste die angestrebte Staatsmeisterschaftsqualifikation holte aber immerhin die Bronzemedaille. Staatsmeisterschaften wird er trotzdem spielen, nämlich in der Klasse U10 für die er bereits vorqualifiziert war. 

Die gesammelten Ergebnisse aus Lustenau:

Mädchen U10

Mädchen U12

Mädchen U14

Buben U10

Buben U12

Buben U14

Nicolas Wohlgenannt hat es geschafft! Mit 4 Punkten aus 5 Runden qualifizierte er sich über die U8 Landesmeisterschaften in Dornbirn für die Österreichischen Staatsmeisterschaften U8 vom 26. - 29. Mai in St. Veit an der Glan. Nur einmal, gleich in Runde 1 gegen Leefke Giselbrecht musste sich Nicolas geschlagen geben. Leefke erreichte schließlich punktegleich Endrang 2 und wurde Landesmeisterin bei den U8 Mädchen.

Die anderen 4 Partien gegen Buben gewann er alle, auch gegen Landesmeister Viktor Guba in der Schlussrunde. Unter den drei Punktegleichen hatte Nicolas die etwas schlechtere Buchholzwertung und belegte im Turnier insgesamt den 3. Rang, in der Bubenwertung den zweiten. Viktor Guba (SK Feldkirch) und Nicolas Wohlgenannt (SK Hohenems) bei den Buben sowie Leefke Giselbrecht (SK Bregenz) und Aleyna Altinisik (SK Dornbirn) fahren somit zu den Staatsmeisterschaften.

Maximilian Dichtl, der zweite Teilnehmer des SK Hohenems erreichte mit 2 Punkten Rang 6. Maximilian, der erst in den Kindergarten geht, kann nächstes Jahr noch einmal in dieser Altersklasse antreten.

U8 Landesmeisterschaften 2016 (Foto von links nach echts: Nicolas Wohlgenannt, Viktor Guba und Xaver Korbinian Wagner)