Nicht weniger als elf Spieler des SK Hohenems beteiligen sich derzeit beim 20. International Vienna Chess Open. Alexa, Maria, Christoph, Laslo, Leon, Vincent und Patrick Nussbaumer, Silvia Karner, Emilian Hofer, Marco Baldauf und Georg Fröwis. Mit Simon Heinrici, der ab Herbst im Kader unseres Westligateams aufscheinen wird, sind es sogar zwölf. Für weitere 7 Spieler aus Vorarlberg war der Lockruf aus Wien heuer ebenfalls unwiderstehlich.

 

 

Am 18. August beginnen in Prag die Jugendeuropameisterschaften 2016 in den Klassen U8 bis U18 Buben und Mädchen. Mit dabei ist U10 Staatsmeister Benjamin Kienböck. Verschiedene Firmen unterstützen Benjamins Teilnahme auch heuer wieder. Gemeldet sind in seiner Klasse derzeit 143 Spieler aus 44 Ländern. Mit Simon Graf (Dornbirn) und Isak Vojic (Rankweil) sind zwei weitere Vorarlberger in dieser Klasse am Start. Ergänzt wird das Vorarlberger Quartet mit Martha Pilsan (M U18).

European Youth Chess Championship Prague 2016

Gespielt werden in Prag 9 Runden. Ab 18. August folgen kurze Rundenberichte.

 

Hohenems bestätigte sich ein weiteres Mal als DIE Cupmannschaft, wenngleich es diesmal im der Finalrunde gegen Dornbirn auf Knopf und Spitz stand. Präsident Dr. Philipp Längle stöberte schon zuvor ein wenig in den Annalen und hatte bei der erstmals unmittelbar nach Ende der dritten Runde vorgenommenen Siegerehrung die Statistik parat. Die Punkte für Hohenems holten: IM Valery Atlas (3/3), IM Guntram Gartner (2,5/3), FM Dmitry Atlas (2/3), Emilian Hofer (0/3). Zu einem wahren Krimi entwickelte sich Runde drei, in der es zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Gastgeber Dornbirn und Hohenems kam.

5 Jahre nach seinem historischen Erfolg wird Georg Fröwis erneut Österreichischer Meister. Der Titelverteidiger aus dem Jahre 2015, Mario Schachinger sah nach der 6. Runde mit einem vollen Punkt Vorsprung schon wie der sichere Sieger aus, doch ab Runde 7 kam Marios Motor ins Stottern. Zwei Remis in Runde 7 und 8 und die Schlussrundenniederlage gegen IM Harald Schneider-Zinner ermöglichten es Georg, mit 2,5 Punkten aus drei Partien noch vorbeizuziehen und mit 7 Punkten aus 9 Partien die alleinige Führung einzunehmen.

 

Bild: Georg Fröwis bei seiner Schlussrundenpartie gegen Georg Halvax. Im Hintergrund Königsmacher Harald Schneider-Zinner gegen Mario Schachinger.

 

Staatsmeisterschaften 2016 in S. Johann/Pongau

Benjamin Kienböck hat es in überzeugender Manier geschaftt. Er ist Österreichischer Meister U10 2016. Der Start verlief noch ein wenig holprig, in der ersten Partie war auch eine ordentliche Portion Gluck dabei. Benjamin ließ dann weitere drei Siegen folgen. Als ihm dann in Runde 5 auch noch ein Sieg gegen Angstgegner Simon Graf glückte, war das Tor schon weit offen für den ersten Titelgewinn eines Spielers des SK Hohenems bei einer Österr. Meisterschaft im Standardschach seit 10 Jahren. In den beiden restlichen Runden genügten dann zwei Remis zum sicheren Titelgewinn mit einem vollen Punkt Vorsprung.