Parallel zu den U18 Meisterschaften im Klubheim des SK Hohenems wurden auch die Titelkämpfe in der Kategorie U16 entschíeden. Mit dabei Benjamin Kienböck, doch anders als vor einem Jahr als der damals 10-jährige überraschend den U16-Titel holte, hatte er heuer mit der Titelvergabe zu keinem Zeitpunkt etwas zu tun. Den Ton gaben diesmal andere an.

Vbg. Landesmeisterschaften U16 2018

Bild von links nach rechts: David Graf (Dornbirn, Rang 4), Phil Notegger (Wolfurt, Rang 3), Uros Nisavic (Lustenau, Rang 1), Daniel Erwin-Casero (Dornbirn, Rang 2), Benjamin Kienböck (Hohenems, Rang 7 - vordere Reihe), Michele Venturiello (Dornbirn, Rang 5), Simon Graf (Dornbirn, Rang 8 - vordere Reihe), Turnierleiter Philipp Scheffknecht, Fabian Walch (Rankweil, Rang 6)

 

Duke Kreutzmann wird erstmals Vorarlberger Landesmeister. Duke ist als U16 Spieler freiwillig eine Klasse höher angetreten und sicherte sich den Titel nach 4 aus 4 mit einem Remis in der letzten Runde gegen Sabrina Pribozic.

Für einen Hohenemser Doppelsieg in dieser Altersklasse sorgte Patrick Nussbaumer, der sich nach fast zweijähriger Spielpause spontan für ein Comeback entschied. Duke und Patrick haben sich damit für die Österreichischen Staatsmeisterschaften vom 24. - 29. März in St. Veit/Glan qualifiziert.

Das selbe hat Alexa Nussbaumer geschafft, obwohl sie im selben Turnier als einzige Mädchen-U16-Spielerin, klar Jüngste und Aussenseiterin nur den letzten Platz erzielte.

Vbg. Landesmeisterschaften U18 2018

Bild von links nach rechts:  Alexa Nussbaumer (Hohenems, Rang 6), Patrick Nussbaumer (Hohenems, Rang 2), Emilio Flir (Sonnenberg, Rang 3), Juliane Halwachs (Rankweil, Rang 5), Sabrina Pribozic, Rang 4), Duke Kreutzmann (Hohenems, Rang 1), Turnierleiter Philipp Scheffknecht

Jänner ist ein Bundesligamonat. Einer Dreierrunde der 2. Bundesliga folgt normalerweise eine Vierrunde der erste Bundesliga. So auch heuer. Die drei Runden der 2. Bundesliga in Kufstein liegen bereits hinter uns. das Farmteam in dem vorwiegend hoffnungsvolle Nachwuchstalente zum Einsatz kommen und sich für höhere Aufgaben empfehlen wollen hat sein Programm am vergangenen Wochenende bereits in Kufstein absolviert. Nicht ganz programmgemäß gelangen 3 Matchsiege in ebenso vielen Begegnungen. Zweimal war man Aussenseiter (gegen Zillertal und Neumarkt) trotzdem konnten wir nach durchwegs überzeugenden Leistungen die Oberhand behalten. Lohn der harten "Arbeit": Tabellenführung nach 8 von 11 Runden. Aus der überragenden Teamleistung müssen die 3 aus 3 von Maximilian Berchtenbreiter hervorgehoben werden. Er hat mit 5,5 aus 6 jetzt sogar reale GM-Norm Chancen. Einen feinen Angriffssieg errang Emilian Hofer in seiner einzigen Partie gegen Berhard Tabernig (Zillertal) was mit den Ausschlag zum Sturz des Tabellenführers gab.

2. Bundesliga-West

Inzwischen hat sich das Geschehen nach Grieskirchen/OÖ verlagert, wo seit heute 16.00 Uhr eine Liga höher um Punkte gekämpft wird. Mit Marco Baldauf (SK Hohenems) gibt es hier im Hausruck zumindest einen Spieler, der schon in Kufstein sein schachliches Können unter Beweis stellen konnte. Aktuell läuft gerade das Ländlederby Götzis - Hohenems. Morgen um 14.00 Uhr steht die Begegnung Hohenems - Absam auf dem Programm gefolgt von Salzburg - Hohenems (Samstag, 14.00 Uhr) und Ottakring - Hohenems (Sonntag, 10.00 Uhr) Alle Partien können LIVE mit verfolgt werden. Bild: IM Thomas Henrichs und FM Fabian Bänziger auf Brett 5 und 6, beide haben auf Grund ihrer hervoragenden Ergebnisse in den ersten 4 Runden realistische Normchancen.

1. Bundesliga mit Live-Link

Ab morgen Freitag steigen dann auch die Frauen ins Geschehen ein. Ländlevertreter Dornbirn liegt nach 3 von 9 Runden auf Rang 7.

Frauenbundesliga

Feine Leistung bei den U10 Landesmeisterschaften in Lustenau vor allem von Nicolas Wohlgenannt. Er gewann alle 6 gespielten Partien und bekam obendrein noch einen siebten Punkt von einem nach der ersten Runde ausgeschiedenen Mitspieler. Für die Staatsmeisterschaften U10 vom 31. Mai bis 3. Juni in St. Veit an der Glan war Nicolas genauso schon vorqualifiziert wie Samuel Kienböck, der im Turnier auf 4,5 Punkte kam und den vierten Platz belegte.

Mit Maximilian Dichtl holte ein weiterer Hohenemser mit 3 Punkten und einem fünften Platz die Qualifikation für St. Veit.

U10 Landesmeisterschaften 2018 in Lustenau

Bild: Turnierleiter Gerhard Fröwis mit den 7 Kindern, die alle eine tolle Leistung erbrachten und auch einen zufriedenen Eindruck machen.

Von links nach rechts: Maximilian Dichtl (Hohenems, Rang 5), Franziska Eleonora Wagner (Wolfurt, Rang 7 - 2. in der Mädchenwertung), Yanis Arndorfer (Dornbirn, Rang 6), Xaver Wagner (Wolfurt, Rang 2), Nicolas Wohlgenannt (Hohenems, Rang 1), Samuel Kienböck (Hohenems, Rang 4), Leefke Giselbrecht (Bregenz, Rang 3 - Mädchenlandesmeisterin U10)

56 Teilnehmer (U10: 6 / U16: 30 / VS: 11 / US: 9) durften unter den idealen Rahmenbedingungen des KOM Altach ihre Schacholympiade genießen.

Präsident Philipp Längle nahm höchstpersönlich die Siegerehrungen in den einzelnen Klassen vor.

Bei der dreißigsten Olympiade gab es durch Maximilian Dichtl in der U10 auch wieder einmal einen Hohenemser Klassensieg.

Bild von links nach rechts: Präsident Dr. Philipp Längle, Steve Heron (SC Triesen/FL - Zweiter), Maximilian Dichtl (SK Hohenems - Sieger mit 8/10), Luca Raffaele (SC Triesen/FL - Dritter), Reinhard Kuntner, Veranstalter

Ergebnisse U10

Die U16 wurde in einem spannenden Finale zwischen Daniel Erwin-Casero und Uros Nisavic zu Gunsten des Dornbirner U16 Spielers entschieden. Sehr guter Zweiter wurde Jonas Weissenhofer SC Triesen/FL. Damit räumte das kleine Team aus Liechtenstein insgesamt drei Medaillen ab.

Ergebnisse U16

In der Kategorie Volksschule lieferten sich die Teams der VS Feldkirch Gisingen und Dornbirn Rohrbach ein spannendes Duell, welches mit 1 Punkt Vorsprung an die Oberländer ging. Turniersieger: Philipp Striebl (VS FK-Gisingen 10 aus 10) vor den beiden Dornbirnern Sebastian Rüf und Samuel Schulz (VS Rohrbach) 

Ergebnisse Volksschule

Wie bei den Volksschülern gewann auch bei der Unterstufe der Sieger David Schallert mit dem Punktemaximum (MS Bludenz, 8 aus 8). Nebojsa Menicanin (MS Lustenau) folgte mit einem Punkt Rückstand auf Rang zwei, gefolgt von Rudi Bachmann (MS Bludenz).

Ergebnisse Unterstufe