Diese vom SK Bregenz (Hary Amann) ausgerichtete Landesmeisterschaft hatte es richtig in sich. Nicht nur der extreme knappe Ausgang, sondern auch etliche auf hohenem Niveau gespielte Partien hielt die zahlreich erschienenen Mamas, Papas, Omas und Trainer in Atem. Der souveräne Schiedsrichter IA Gerhard Fröwis ließ durch seine umsichtige Turnierleitung nie Hektik aufkommen, die schon vor einer Woche angekündigte Verkürzung auf 5 Runden tat dem Turnier ebenfalls gut, es dauerte bei einer einstündigen Mittagspause dennoch von 9.00 Uhr morgens bis 15.30 Uhr am Nachmittag. Für 5 bis 7- jährige Kinder war das immer noch eine sehr beachtliche Konditionsprobe. Franscesca Eleonora Wagner war die jüngste mit 5 Jahren.

Überraschungssieger und Landesmeister U8 wurde Maximilian Dichtl vom SK Hohenems. Den Grundstein legte er durch einen Sieg in Runde zwei gegen den erklärten Favoriten und U10 Landesmeister Viktor Guba (SK Dornbirn). Maximilian ging schließlich genau so mit 3 Punkten aus 3 Partien in die Mittagspause wie Klubkollege Samuel Kienböck. In Runde 4 kam es dann zum direkten Hohenemser Duell bei dem sich Samuel nach einer extrem spannenden und lange auf sehr gutem Niveau gespielten Partie schließlich durchsetzen konnte. Damit war der Ausgang der Landesmeisterschaft wieder völlig offen. In Runde 5 schaffte Maximilian seinen vierten Punkt und Viktor Guba konnte durch einen Sieg gegen Samuel Kienböck zu den beiden Hohenemsern aufschließen. Ein Vorsprung von 1,5 Buchholzpunkten entschied schlussendlich für Maximilian Dichtl. Viktor und Samuel waren bis in die Drittwertung genau gleich, der fällige Stichkampf wurde von Viktor Guba gewonnen. Die Staatsmeisterschaften für die möglicherweise das gesamte Medaillentrio spielberechtigt ist findet vom 15. bis 18. Juni 2017 in St. Veit/Glan statt.

Vorarlberger U8 Landesmeisterschaften 2017       Bild von links nach rechts: Viktor Guba (Rang 2, Dornbirn); Maximilian Dichtl (Rang1); Samuel Kienböck (Rang 3), beide Hohenems