Die letzten Entscheidungen fielen gestern beim Meisterschaftsfinale im Altacher KOM. Überraschungen gab es dabei keine mehr. In der Vorarlbergliga brachte Dornbirn mit einem weiteren 6:0 die Sache erfolgreich zu Ende. Dem Schlussspurt mit 17,5 aus 18 waren wir nicht gewachsen. Guntram Gärtner darf aber mit der Teamleistung trotzdem sehr zufrieden sein. 10 Matches gewonnen und nur eine verloren, eben gegen den neuen Meister. Das kann sich sehen lassen. Im Bild der Wettkampf Hohenems 1 - Dornbirn 2 (rechts Emilian Hofer -remis gegen Heinz Grabher, dahinter David Uhlmann, dem gegen Enno Proyer eine starke Konterpartie gelang).

Die Abstiegsfrage ist geklärt. Bregenz 2 schickte Sonneberg mit einem hohen 4,5 : 1,5 in den Keller, zusammen mit dem punktelosen SK Nenzing.

In der A-Klasse katapultierte sich Hohenems 2 mit einem 4,5 : 1,5 noch vor bis auf den dritten Rang. Meister Feldkirch vor Rankweil. Die beiden Teams steigen in die Vorarlbergliga auf.

Mit einem Erfolgserlebnis beendete Hohenems 3 die Meisterschaft in der B-Klasse Oberland. Hohenems 4 musste sich dem neuen Meister und Aufsteiger in die A-Klasse Frastanz geschlagen geben.

Vorarlbergliga

A-Klasse

B-Klasse Unterland

B-Klasse Oberland

Ein negativer Höhepunkt bildete dann die Absage der Team-Blitzlandesmeisterschaft. Hohenems hatte selber maßgeblichen Anteil daran, insgesamt gab es nur drei Nennungen. Zuwenige für eine sinnvolle Landesmeisterschaft. Damit steht auch das Konzept der gemeinsamen Schlussrunde zur Disposition. So sehr die Veranstaltung bei den heimischen Schachfans auch beliebt ist, für nur eine Runde ist der Aufwand kaum vertretbar.