Auch heuer kamen im Götzner Kultursaal Am Bach wieder 280 Kinder und Jugendliche in vier Spielklassen zusammen, um die besten Teams zu ermitteln, die Vorarlberg bei den verschiedenen Bundesfinali vertreten dürfen. Ein weiteres Mal wurde mit der konstant hohen Teilnehmerzahl bewiesen, dass Schulschach in Vorarlberg einen hohen Stellenwert hat und sich sehr viele engagierte Pädagog/innen der Förderung des königlichen Spiels an Vorarlbergs Schulen verschrieben haben.

Die verschiedenen Spielklassen wurden klarerweise von den Vereinsspieler/innen dominiert. In allen Klassen und verschiedenen Schul-Teams waren Spieler/innen des SK Hohenems vertreten.

Volksschulbewerb

Hier lieferten sich die Volksschulen Klaus, Altach und Dornbirn-Rohrbach ein spannendes Rennen bis zum Schluss.

Bild: das von Helmut Cyris trainierte und betreute Team der VS Altach sicherte sich den zweiten Platz (von links nach rechts: Justin Dünser, Noyan Ekici, Meteo Müller, Anja Rumpold, David Ammon)

Den Sieg sicherte sich überraschend die VS Klaus mit Benjamin und Samuel Kienböck sowie Adrijan Babic und Jonas Kranz. Aus Vereinssicht war das eine Ko-Produktion von Götzis und Hohenems. Jetzt darf sich das Team auf das vom 22. bis 25. Mai in Bad Gastein stattfindende Bundesfinale freuen. Das Altacher Team ist zum guten Teil auch in Guntram Gärtners Trainingsgruppe vertreten, während der Seriensieger der vergangenen Jahre und jetzige Dritte, die VS Dornbirn-Rohrbach untrennbar mit dem Namen Julia Novkovic verbunden ist. Die Volksschule Hohenems-Markt betreut von Hubert Graier belegte den 13. Rang. Bester seines Teams in der Einzelwertung: Raphael Felder mit 5,5/7 und Rang 7. Teamwertung Volksschulbewerb

Unterstufe (Hauptbewerb)

Alexa Nussbaumer NMS Hohenems-Herrenried belegte hier Rang 7. In der Teamwertung siegte das BG Dornbirn-Schoren vor dem BG Bregenz Gallustraße.

Oberstufe

Der Bewerb wurde in der Einzelwertung eine sichere Beute von Julian Kranzl. Vierter wurde Patrick Nussbaumer von BORG Lauterach. Keine vollständige Mannschaft schickte Seriensieger BG Dornbirn und wird daher nach vielen Jahren erstmals weder in der Unterstufe noch Oberstufe beim Bundesfinale vertreten sein. Das BG Feldkirch Rebberggasse siegte hier mit deutlichem Vorsprung vor dem BRG/BORG Feldkirch Schillerstraße. Das Mädchenteam des Sacre Coeur Bregenz qualifizierte sich für das Mädchenfinale. Teamwertung Oberstufe

Der Nachwuchsbewerb ist im wesentlichen den Nicht-Vereinsspieler/innen vorbehalten. In dieser Kategorie wird allerdings kein Bundesfinale gespielt. Teamwertung