Schöner Erfolg von Duke Kreutzmann bei den Liechtensteiner Landesmeisterschaften 2018. Den Titel holt sich Anton Kriegler (Bild Mitte), Dritter wird Dejan Jelic (Bild rechts).

 

Ein schöner Erfolg konnte an diesem Wochenende beim doppelrundigen Saisonfinale in der Schweiz auch IM Valery Atlas erzielen. Er wurde mit seinem Team vom Schachklub Luzern Schweizer Meister (SMM). 

Sportstadtrat Friedl Dold und Bürgermeister Dieter Egger überreichten Helmut Cyris und Duke Kreutzmann gleich mehrere Ehrenurkunden der Stadt Hohenems für herausragende Teamleistungen in den beiden letzten Jahren. Da gab es ja einige: Vorarlberger Meister 2017 und 2018, Meister der 2. Bundesliga-West 2018 und der 3. Rang in der 1. Bundesliga. Zudem durfte Georgs Mutter (er selber hatte in Wien Verpflichtungen) stellvertretend die Ehrung für zwei österreichische Silbermedaillen (Blitz 2017 und 2018) sowie die EM Teilnahme 2017 entgegen nehmen.

 

Start am Dienstag, 18. September 2018, 17.30 - 19.00 Uhr

 

Du möchtest Deinen Papa oder Deinen Bruder schachmatt setzen? Dann musst Du trainieren! Komm zu unserem Kindertraining. Wir lernen, wir spielen und wir haben Spaß dabei.

 

Wann? Jeden Dienstag von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr

Wo? Beim Schachklub Hohenems, Markus Sittikusstraße 6b  ( Tribünenräume Stadion Herrenried - Eingang Ost, Richtung OJAH )

Wer? Mädchen und Buben ab 6 Jahren

Schnuppern? Ja gerne, Teilnahme an den ersten drei Dienstagen ist kostenlos. Wenn es Dir gefällt und Du bleibst beträgt der Jahresbeitrag € 25 (Übungsheft inkludiert)

Rückfragen und Anmeldung 0664 2560790 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mit 11,5 Punkten aus 12 Partien ließ das Power-Quartett Thomas Henrichs, Valery Atlas, Emilian Hofer und Oldie Guntram Gärtner nie einen Zweifel aufkommen, wer denn heuer den Pokal erobert. Lediglich Henrik Dobosz gelang ein Remis auf Brett zwei gegen Valery Atlas. Es war der insgesamt 25. Cupsieg. Der erste datiert aus dem Jahr 1968. In den letzten 20 Jahren wurde die Siegesserie lediglich einmal (2013) von Dornbirn unterbrochen. Diesmal reichte es für unsere Nachbarn aequo mit Vbg-Liga Rückkehrer Lustenau zu Rang 2. Für Bregenz blieb somit nur der 4. Rang. 

In den Runden davor waren für das Siegerteam auch Robert Sandholzer und Robert Jedlicka im Einsatz.